Wie kann man bei Raspbian den Bootvorgang zeitlich verzögern?

0
158

Wenn man den Raspberry Pi mit Strom versorgt wird der Bootvorgang des Betriebssystems sofort gestartet. Wenn an einem aktivem USB-Hub dann weitere Geräte (z.B. ASIC Miner, Festplatte) angeschlossen sind die eine gewisse Zeit benötigen um sich zu initialisieren, werden diese Geräte manchmal beim Bootvorgang nicht erkannt. Somit sind die Geräte dann auch nicht verfügbar. Mir ist das aufgefallen, da nicht alle meine ASIC-Miner in meiner Miningsoftware vorhanden waren. Um den Bootvorgang beim Raspbian Betriebssystem zeitlich zu verzögern wird einfach eine Zeile am Anfang der /boot/config.txt.

Modifikation:

In das boot-Verzeichnis wechseln und den Editor aufrufen:

pi@raspberrypi:~ $ sudo su
root@raspberrypi:/home/pi# cd /boot
root@raspberrypi:/boot# nano config.txt

Direkt am Anfang der Datei config.txt fügt man folgendes hinzu:

boot_delay=30

Den Rest der Datei lässt man unberührt. Jetzt mit Strg-X den Editor beenden und bei der Rückfrage, ob die Veränderungen gespeichert werden sollen, mit J (Ja) beantworten und Enter drücken. Fertig! Erst nach einem Neustart werden die Änderungen aktiv.

Jetzt wird der Bootvorgang von Raspbian um 30 Sekunden verzögert bevor der Kernel geladen wird. Nun bleibt den angeschlossenen USB-Geräten genügend Zeit um sich zu initialisieren. Seit der Änderung werden meine ASIC-Miner auch alle erkannt.

Beschreibung der boot_delay Parameter:

boot_delay wait for given number of seconds in start.elf before loading kernel. delay = 1000 * boot_delay + boot_delay_ms. Default 1

boot_delay_ms wait for given number of milliseconds in start.elf before loading kernel. Default 0

Weitere Parameter für den Bootvorgang werden hier beschrieben: http://elinux.org/RPiconfig#Boot

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Please enter your name here