Systempflege: Mehr Festplattenspeicher durch das Löschen alter NVIDIA Treiber

2
560

Jedes mal wenn ein neuer Geforce-Treiber installiert wird bleiben die alten Dateien auf Ihrem Windows-System zurück. Dieses Problem besteht schon seit Jahren. Mit der Einführung von NVIDIA Geforce Experience gibt es noch mehr unnötigen Datenmüll.

Durch das Löschen der alten NVIDIA Treiberdateien lässt sich viel Speicherplatz sparen – hier können schon einige Gigabyte (GB) zusammenkommen, insbesondere wenn man die automatische Update-Funktion von Geforce Experience verwendet.

Hier findet ihr einen kleinen Leitfaden um den Datenballast loszuwerden und Festplattenspeicher freizugeben. Bitte hinterlasst einen Kommentar wie viel GB euch die Säuberungsaktion der Festplatte gebracht hat. Danke!

Festplattenspeicher freigeben:

  1. Temporäres Installationsverzeichnis
C:\NVIDIA

Sie können das Verzeichnis und die darin enthaltenen Dateien und Unterverzeichnisse löschen, da dieses Verzeichnis nur für die Installation des Grafikkartentreibers benötigt wird.

2. Geforce Experience

C:\Programme\NVIDIA Corporation\Installer2

Löschen sie alle Dateien und Verzeichnisse innerhalb dieses Ordners – aber nicht den Ordner selbst!

3. Geforce Experience Download Verzeichnis

C:\ProgramData\NVIDIA Corporation\NetService

Dieser Ordner ist ein versteckter Ordner, der nur mit entsprechenden Einstellungen im Explorer angezeigt wird. In diesem Ordner können alle *.exe Dateien gelöscht werden.

Mit der GFE 3.x Version wurde dieser Ordner geändert.

C:\ProgramData\NVIDIA Corporation\Downloader

Die meisten Unterverzeichnisse beinhalten ausführbare Installationsdateien. Löschen Sie alle Unterverzeichnisse mit zufälligen Namen (z.B. 0dfe1295f805b273217a4eb88f7cf66d ) außer die Unterverzeichnisse config und latest.

2 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Please enter your name here